Unser Rentensystem ist falsch! Weder fair noch sozial!

11. August 2017 0
430 Hits
0

Rentner haben mehr als ein Gnadenbrot verdient!
Hinnehmen und Stillschweigen ist Unterstützung und Duldung von Missständen!

Teil 2 von 4  (Teil 1 finden Sie hier)
mit Gastbeitrag von Ralf Piekenbrock, DBD – Renten und Generationenvertrag

Den Spruch: »Das Leben ist so schön wie wir es uns machen«, müssen sich viel zu viele Menschen im Alter sozusagen »von der Backe schmieren«. Denn es fehlen ihnen dazu, nach und trotz einem arbeitsreichen Berufsleben, die finanzielle Grundlage, die Einstellung oder die Kraft. Ein großer Teil ist froh, so über die Runden zu kommen, ohne sich bei einer Tafel Essen holen und zum Sozialamt laufen zu müssen (wollen). Sie schweigen und leiden lieber. Und genau das ist ein Fehler! Hinnehmen und Stillschweigen ist Unterstützung und Duldung von Missständen. Wehrt Euch liebe Leute. Es kann nicht sein, dass Frauen/Männer nach jahrzehntelanger Arbeit und Einzahlungen in die Sozialkassen, den erarbeiteten Lebensstandard als Rentner nicht mehr halten können – im Gegenteil. Sie stürzen in die Altersarmut ab, da die gesetzliche Rente kaum noch zum Überleben ausreicht.

Das deutsche Rentenmodell schneidet im europäischen Vergleich mit äußerst schlechten Noten ab. Besonders ärgerlich ist dabei, dass Rentensenkungen von Politikern beschlossen werden, die niemals auf Rentenzahlungen angewiesen sind, denn sie werden fette Pensionen beziehen. Und damit die Interessen von Kapitalisten gewahrt bleiben, holt man sich Rentenberater aus Vorständen von Banken und Versicherungen dazu, die ebenfalls niemals von einer gesetzlichen Rente leben müssen. Keiner dieser Entscheider hat von der schlechten finanziellen Rentner-Lebenswirklichkeit auch nur die geringste Ahnung!

Ältere Dame frustriert, ratlos
Bildurheber: pasiphae

Verdienter Ruhestand darf für keinen Menschen in den Abgrund führen. Für ein so reiches Land wie Deutschland dokumentiert Altersarmut das Unvermögen und Versagen unserer Politiker und der deutschen Wirtschaft. Ein Skandal ohnegleichen. Worin liegt der Sinn, wenn die Rentenauszahlungen für Neurentner weiterhin auf Talfahrt sind, aber die Anträge auf Grundsicherung für Senioren zunehmen? Bereits weit über 500.000 Rentner erhalten Grundsicherung, bzw. eine Aufstockung zur Rente. Welche Löcher stopfenden Topfspiele werden da wohl mit Geldverschiebungen ausgetragen? Vor den Wahlen große Versprechungen, nach den Wahlen greift die Vergesslichkeitsepidemie bei unseren Politikern um sich. Das Kernversprechen, im Alter würdevoll leben zu können, ist seit vielen Jahren in der Versenkung verschwunden.

Seit etlichen Jahren, und auch weiterhin, fallen bei Neurentnern die Renten geringer aus, aber die Kosten steigen generell weiter an. Das Zunehmen Bedürftiger, die Verfestigung von Armut, ist vorprogrammiert, weil unser Rentensystem falsch ist! Das Risiko und die Kostenlast tragen ausschließlich Angestellte, Arbeiter, Geringverdiener, Rentner, Solo-Selbständige und Kleinunternehmer mit ihren Zwangsabgaben (Leistungsträger der Gesellschaft!). Es ist ein Unding, dass die Hüter der leergefegten öffentlichen Kassen ihre Begehrlichkeit des Abkassierens nur auf diese Gruppen beschränken, und weiter intensivieren! Gerechtigkeit sieht anders aus! Warum weigert man sich nach wie vor, alle in Deutschland lebenden, geldverdienenden Bürger zu Sozialabgaben zu verpflichten?

Geeignete Schritte wären zum Beispiel, die Beitragsbemessungsgrenzen abzuschaffen, und eine Volkskasse zu bilden, in die alle Bürger einzahlen müssen. Dann hätten wir unter anderem kein Rentenfiasko, eine humane Mindestrente, und kein Krankenkassen-Klassen-System.

Zum Beispiel hat in Holland jeder Bürger, der mindestens fünfzig Jahre im Land lebt, einen Anspruch auf die Mindestrente von 1.100 Euro, weil der Staat nicht möchte, dass niederländische Bürger im Alter arm sind.

In Deutschland sieht man immer mehr Rentner beim Flaschen sammeln. Den deutschen Politikern scheint das völlig egal zu sein.

Gastbeitrag von Ralf Piekenbrock, DBD
Renten und Generationenvertrag
Die 700 Milliarden Euro-Plünderung – Oder der große Rentenbetrug

Was immer wieder besonders in der Presse verschwiegen wird: Die Deutsche Rentenversicherung ist eine Versicherung!!! Auf diese hat man eigentlich Rechtsansprüche. Aber immer wieder wird unaufhörlich an ihr herumgebastelt und so getan, als ob Renten ein Geschenk des Staates und eine Wohltat für arme Leute sei. Ein unerhörtes Vergehen gegen Recht, Wahrheit und die Würde des alternden Menschen. Unter Kanzler Adenauer ist das Rentensystem umgestellt worden, von einem echten Deckungssystem zum Umlageverfahren, aus rein wahltaktischen Motiven – die Stimmen der CDU gingen permanent zurück. Dieses, obwohl die verkrüppelte Alterspyramide jedem Schuljungen klar war: Millionen Deutsche im mittleren Lebensalter verloren im Krieg ihr Leben, die Pyramide wurde ein Baum. Seither haben nahezu alle Regierungen ungehemmt und willkürlich nach Kassenlage in die Rücklagen und Substanz der RV gegriffen: Selbst Kanzler Helmut Schmidt hatte keine Hemmungen, 1978 die RV um 100 Mrd. DM zu erleichtern.

Noch einige Beispiele:

  • Hunderttausende Bahnbeamte wurden zum Teil mit 55 Jahren in Pension geschickt.
  • Hunderttausende Arbeitslose wurden mit Sozialprogrammen in Rente geschickt.
  • Hunderttausende Arbeitslose der neuen Länder erhielten ab 55 Jahren Übergangsgeld, rentensteigernd!!
  • Millionen Rentner der neuen Länder erhielten Zug um Zug etwa westdeutsches Rentenniveau.
  • Zug um Zug wurde die Mindestreserve von einem Jahr auf wenige Wochen verkürzt!!!
  • Kriegsfolgelasten wurden aus den Rentenkassen bestritten. Das alles ohne vergleichbare Zahlungen in die Rentenkassen.
  • Grob geschätzt wurden seit 1957 rd. 700 000 000 000 € (Siebenhundert Milliarden) mehr aus der RV genommen als eingezahlt.

Zusammengefasst: Die Deutsche Rentenversicherung wurde seit Jahrzehnten ausgeplündert und Einzahlungen der Deutschen Bürger, die Sozialabgaben entrichten, versicherungsfremd eingesetzt.

Was moralisch falsch ist, kann gar nicht politisch richtig sein.
William Ewart Gladstone (1831 – 1898 )

Einzahler + RV-Moloch
Bildurheber: Don Purcell

Teil 3 folgt – Muss eine zusätzliche private Altersabsicherung wirklich sein?

Bildurheber

  • Ältere Dame frustriert, ratlos: pasiphae

Hinterlasse einen Kommentar

  Anmelden  
Benachrichtigen Sie mich zu: