Kein Geld der Welt sollte Menschen zu Marionetten werden lassen!

28. Juli 2017 0
Hits
0

„Jeder macht mit einem nur das, was man sich gefallen lässt!“
Was lässt sich das Volk von Politikern, den Wirtschaftsfürsten und Eliten gefallen?
Wer bewegt die Fäden an den vielen Marionetten?

„Wenn Mächtige nicht begreifen, dass es besser ist auf der Seite der Menschen, der Gerechtigkeit und der Freiheit zu stehen, sind sie nur einen Moment lang mächtig, denn sie werden ganz schnell zu Strandgut der Geschichte.”
Desmond Tutu, 1998

Ist Vater Staat die Unterhaltungsabteilung der deutschen Wirtschaft, der Eliten und der EU geworden? Denn es werden bis zur Absurdität Dinge durchgezogen, die uns an der sozialen, geistigen und fachlichen Entwicklung so mancher Politiker zweifeln lassen. Scheinbar werden wir von einer volksfernen Eigeninteressensschar regiert, weil das Nichtfachwissen hier mehr Gewicht hat als das Urteil qualifizierter Fachleute. Wie weit treibt es noch das verkrustete Parteiensystem? Bringt Deutschland keine sozialen volksverbündeten Macher/innen mehr zustande?

marionetten
Bildurheber: Burmakin Andrey

Immer öfter muss man sich fragen: Sind unsere Politiker zu Marionetten geworden, die sich vom Ausland, der EU, den Medien, der Wirtschaft und den Banken an den Fäden ziehen lassen? Kennen unsere gewählten Volksvertreter überhaupt noch ihre eigentlichen Aufgaben? Ist für unsere Politiker das Grundgesetz wirklich noch von Relevanz? Oder ist ein vereintes Europa und Aufrüstung wichtiger als die Bürger/inne im eigenen Land?
Wir sind alle für eine gute europäische Zusammenarbeit, aber darüber darf man das eigene Volk nicht vernachlässigen! Viel zu viele Baustellen sind mittlerweile in unserem Lande entstanden, die dringend beseitigt werden müssen:

  • Ungleichgewicht in unserer Gesellschaft. Reichendienliche Staatsführung.
  • Zunehmende Armut in der Bevölkerung, besonders Kinder und Rentner.
  • Armutsförderung durch entwertete Arbeitsleistung durch Mindestlohn und rasant zunehmende Niedriglohnbereiche.
  • Schutz der Kinder. Deutschlandweit verbreitet Missbrauch und Gewalt.
  • Frauenhandel, Zwangsprostitution, Vergewaltigungen, Gewaltexzesse.
  • Überhöhte Zwangsabgaben.
  • Willkürliche Zerstörung der Umwelt und von Mutter Natur.
  • Klima- u. Umweltschutz mangelhaft. Umweltgifte nehmen zu.
  • Ausbeutung von Ressourcen aus Profitgier.
  • Rücksichtsloser Umgang mit Menschen und Tieren. Massentierhaltung.
  • Zubetonierte Städte, sterile Bauten hinter denen die Leere gähnt.
  • Ausverkauf von Sozialwohnungen. Förderung von Mietwucher, dadurch Vertreibung der arbeitenden Bevölkerung aus den Innenstädten.
  • Korruptions- und Betrugsduldung.
  • Zunehmende Privatisierung von Staatsbetrieben und -aufgaben.
  • Wachsen von geistiger Verwahrlosung, Respektlosigkeit, Verrohung und Abkehr von sozialen Werten. Unverantwortliche Gewaltverherrlichung in den Medien und auf den Straßen.
  • Erschaffung von Feindbildern.
  • Selbstbedienung schmalspurdenkender Politiker und skrupelloser Wirtschaftsführer.
  • Enormer Mangel an Lehrer/innen, Ärzten und Pflegepersonal.
  • Verkrustetes Schulen-/Bildungssystem.
  • Nur auf Profit orientierte Krankenhäuser.

Ein schlimmer Virus zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten: (Langzeit-) Probleme werden ausgeblendet, ignoriert, es wird wegsehen; Egoismus und Gleichgültigkeit nehmen enorm zu.

Um das zu ändern, braucht es umgehend politisches und gesellschaftliches Handeln. Unsere bisherigen Regierungen halfen und helfen überwiegend mit Brotkrumen. Ab und zu kommt eine Lösung, die jedoch selten zum Problem passt. Es fehlt an politischem Durchsetzungswillen. Die Trägheit der Entscheidungsprozesse ist nicht länger hinnehmbar! Nicht unsinnige, sondern sinnvolle Handlungen sind lange überfällig! Ein Pflichtjahr für JEDEN Politiker an der “Volksfront der Lebensrealität”, damit sie lernen und wissen was Solidarität und Aufgabenerfüllung sind.
Konstruktive politische Arbeit muss es sein! Schlüssige und nachvollziehbare Schritte, weg von eingefahrenen Wegen, hin zu tragfähiger und gerechter Politik.

Auch darf unser Wohlstand nicht länger darauf basieren, dass wir die Ressourcen anderer Länder ausbeuten und deren Menschen in Armut dahinvegetieren lassen.

Wenn wir, insbesondere die Wirtschaftsunternehmen, so weitermachen wie bisher, unseren Planeten (Luft, Boden, Wasser) aufs äußerste zu verdrecken und auszupressen, zerstören wir unsere Lebensgrundlage! Geht das endlich in die profitorientierten egoistischen Köpfe hinein?

Schon einmal etwas von Nachhaltigkeit gehört? Von Demokratie? Von Miteinander statt Gegeneinander? Von Umweltschutz und sozialem Vorgehen?
Warum haben wir ein Grundgesetzt, wenn nicht einmal die Entscheider sich daran halten?
Die, die unser Land führen wollen – haben sie sich zu Marionetten machen lassen?

Ein Problem von vielen, sind die zu hohen Abgaben und Steuern für die arbeitende Bevölkerung. Wenn jeder in Deutschland ehrlich seine Steuern bezahlen und sich am Sozialsystem beteiligen würde, hätten wir eine Vielzahl Probleme weniger! Rentner hätten eine gerechte Rente und die (Alters-) Armut wäre passé. In Bildung, Arbeit und Gesundheitswesen könnte zum Gemeinwohl mehr investiert werden. Bestimmt wären auch die Zwangsabgaben niedriger und die Schuldenbeseitigung hätte Priorität. Vorausgesetzt natürlich, dass die jeweilige Regierung, ihre Ministerien und Ämter endlich Sparen begreifen und nicht weiterhin verantwortungslos Milliarden Euros verprassen! Pflichtbewusstsein, Eliminierung von Vetternwirtschaft und Korruption sowie Sparsamkeit und streng überwachte Ausgaben hätten zur Folge, dass die Geldverschwendung, die durch Einsparungen auf dem Rücken der arbeitenden Bevölkerung und Rentner ausgelebt wird, Vergangenheit wäre.
Sind das nicht wunderbare Träume …? Leider Utopie, da dies von Machtmenschen nicht gewollt ist! Denn ein darbendes Volk ist besser zu manipulieren. Was bereits in der Vergangenheit zu Tragödien führte und Menschenmassen nach wie vor leiden lässt.

Solidarität, Verantwortung und Ehrlichkeit sind in dem Sprachschatz der Macht- und Raffgierigen nicht vorhanden. Nach wie vor haben die Herrschaften mit leistungslosem Millioneneinkommen, bei unserer laschen Justiz und unseren entscheidungsängstlichen Politikern, einen Freifahrtschein. Aber vielleicht sehen wir das falsch? – Und diese Geldeintreiber bereichern sich nur, damit sie bei ihrer Daseinsbeendigung in einem goldenen Sarkophag beerdigt werden können …?

Wen kümmern schon die milliardenschweren Steuerhinterzieher? – Wenn den Ärmsten der Armen nachgewiesen werden kann, dass ihnen ein Wintermantel, Heizöl oder Essensmarken gar nicht zustehen.

Was bleibt wenn Marionetten ausgedient haben? Holzspäne? Oder wenn Gauner das Zeitliche segnen? Nichts weiter als eine leere Hülle, an die keiner mehr einen einzigen Gedanken verschwendet. Da nutzen auch noch so große und teure Denkmäler nichts, wenn sich niemand erinnern will.

“Mensch mit zugeknöpften Taschen, dir tut keiner was zulieb.
Hand wird nur von Hand gewaschen, wenn du nehmen willst, dann gib!”
(Johann Wolfgang von Goethe)

0 0 Bewertungen
Article Rating

Bildurheber

  • marionetten: Burmakin Andrey
Anmelden
Benachrichtigen Sie mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare