Hat sich seit 1992 in unserem Lande etwas verändert?

13. Juli 2017 0
143 Hits
0

Auch wenn viele von Ihnen »Wilhelmine« nicht kennen, fangen wir mit einigen Gedichten von ihr an. Und zwar aus ihrem Buch von 1992 »So ist das Leben eben«.
Urteilen Sie selber … Ist das Leben hier im Lande wirklich so, oder hat sich seit 1992 etwas verändert? Wenn ja, müssen wir für weitere Verbesserungen sorgen.
Wenn nein, wird es höchste Zeit uns zu bewegen, damit wir unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Welt hinterlassen. Das sind wir unseren Nachkommen schuldig!

Gute Nacht Deutschland

Deutschland – du tust mir aufrichtig leid
in deiner grenzenlosen Eitelkeit.
Mit deiner ewigen Geltungssucht
bringst du deinen Namen noch ganz in Verruf.

Wer gibt dir das Recht über alles zu stehen
du musst doch Probleme und Schuldenberg sehen.
Arroganz und verdammte Gleichgültigkeit
machen sich überall ganz schön breit.

Die Wahrheit hört man schon lange nicht mehr
wo nimmst du nur diese Kälte her.
Und deine maßlose Verschwendungssucht
macht Bürger und Zukunft allmählich kaputt.

Der Mangel an Führung politischerseits
es ist eine Schande, dass jeder es weiß.
Viel Schwachsinn wird uns gerne aufgetischt
auch Steuerlügen sind nicht mehr frisch.

Die Bürokratie erstickt es im Keim
was Neues, muss das tatsächlich sein?
Verdummung des Volkes ist wirklich geschickt
über Medien plausibel zusammengestrickt.

Auch ostdeutsche Länder schmerzhaft lernen
der schnelle Aufbau – rückt in Ferne.
Noch viele Jahre werden vergeh‘n
bis sie in voller Blüte steh‘n.

30 Jahre sind eine verdammt lange Zeit
man war für die Dampfwalze gar nicht bereit.
Die alles überrollte und plattgemacht
wir haben »dort drüben« auch Mist gebracht.

Für wen ist die Vereinigung gut
im Volk herrscht Frust und oft auch Wut.
Denn das Chaos war vorher nicht abzuseh‘n
die Sanierung wird unser Langzeitproblem.

Ostdeutschland hat eine sehr schwere Zeit
wir helfen und sind selbst zu Opfern bereit.
Doch Vernunft und Wissen sollten siegen
man kann nicht alles auf einmal kriegen.

Es wurde wie immer zu vieles versprochen
verständlich, wenn jetzt die Gemüter kochen.
Es ist wirklich schwer für alle Seiten
zu erkennen was unsere Politiker treiben.

Auch wir haben viele Jahre gebraucht
nach dem Krieg wieder alles aufzubau‘n.
Es kostet viel Zeit und noch mehr Geduld
kaum einer spricht hier von der eigenen Schuld.

Wir haben geschafft, mit viel Arbeitskraft
Deutschland stand lange in vollem Saft.
Auch Wirtschaftswunder gehen einmal vorbei
Deutschland – stelle dich der Wirklichkeit.

Deutschland – der Wert der Arbeit sinkt
dein passives Verhalten zum Himmel stinkt.
Industriestandort – weltweit – die Nummer eins
Produkt »Made in Germany« bald vorbei?

Von dem Denken an Vollkasko-Lebensweise
der Absicherung von reichen Kreisen.
Und der Subventions-Mentalität
da müssen wir runter, komm Realität.

Das soziale Netz braucht eine Reform
ob Renten, ob Steuern, Beamte nach vorn.
Schwätzt nicht, seid zum Denken bereit
sonst gibt es Probleme in Ewigkeit.

Deutschland ist nicht das Sozialamt der Welt
wir arbeiten hart für unser Geld.
Eine Bremse muss hier den Auswuchs verhindern
denn Schulden können kein Elend lindern.

Wenn jeder vor seiner Haustür kehrt
dann wäre es überall lebenswert.
Es gäbe sie nicht, die hungernde Welt
wenn Frieden die Völker zusammenhält.

Doch das Armen-Problem wird nicht gelöst
zu oft man hier auf Nieten stößt.
Solange die Gier nach Macht besteht
ein Teil der Menschen zugrunde geht.

Der Krieg ist sehr lange schon vorbei
wann sind wir von der Vergangenheit frei?
Die Schuld, die wir uns einst aufgeladen
können wir nicht in die Zukunft tragen.

Hier fehlen doch überall Idealisten
die diesen versauten Stall mal ausmisten.
Die Probleme auch einmal analysieren
sich nicht in Schuldzuweisung verlieren.

Ein Vorbild, ein Kopf dem man folgen kann
ist das was fehlt im deutschen Land.
Der uns nichts vormacht und begreift
die Zeit des Schlafens ist vorbei.

Deutschland – vor Anpassung bist du schon krank
gut wäre für uns mal ein Querulant.
Der nicht alles schluckt was man serviert
der laut und deutlich kritisiert.

Das Image nach draußen hat längst einen Knacks
weil Ausschreitung jeden Investor schafft.
Der gute Ruf wird nur aufpoliert
wenn Wahrheit, Vernunft im Lande regiert.

Deutschland – was hast du aus dir nur gemacht
hast du dich um den Verstand gebracht?
Wo ist die weltbekannte Arbeitskraft?
Schlafe weiter Deutschland – Gute Nacht.

Wilhelmine 1992

Bildurheber

  • lyrik: alphaspirit

Hinterlasse einen Kommentar

  Anmelden  
Benachrichtigen Sie mich zu: