Was wir sonst noch für unser Wohlbefinden tun können …

27. September 2017 0
101 Hits
0

Mit Gastbeitrag von Daggie Lincoln ( Ergänzung zu ihrem Gastbeitrag > LINK  )

Einiges können wir tun, um gesund, fit, und beweglich bis ins hohe Alter zu bleiben, und das auf wohltuende Art. Und wer auf Bewegung setzt, kann der Zukunft gelassen entgegen blicken.

Wohlfühlen + Ausspannen + Auftanken = Nachhaltig spürbar.
Seele baumeln lassen, entspannen, abschalten, auskosten.
Wohlfühlfaktor entdecken.

Ein vitaler Körper rundet unser Erscheinungsbild günstig ab. Gesundes und strahlendes Aussehen gibt uns innere Kraft, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und Erfolg!

In immer mehr Menschen wächst das Bewusstsein, dass sie für ihre Gesundheit und ihre Lebensqualität eigenverantwortlich sind. Hier ein paar alltagstaugliche Tipps:

Feel Good
Bildurheber: abstract412
  • Auf unser Wohlfühl-Gewicht achten! Hören Sie höchstens darauf, was Ihr Arzt sagt, und nehmen nicht irgendwelche Gewichtstabellen in Modejournalen oder Fake-Statistiken ernst. Schon mal gar nicht, die uns in den Medien vorgesetzten per Photoshop verschönten, erschlankten Traum-Frauen/-Männer. Die würden Sie auf der Straße nicht mehr erkennen, und dran vorbeilaufen. Es zählt allein, dass Sie mit sich im Einklang sind und keine Beschwerden haben. Ein Zuviel an Übergewicht sollte jedoch vermieden werden, da es auf die Gesundheit und Lebenszeit schlägt.
  • Tanzen, Hüpfen und Singen macht Spaß, befreit, hält knackig und jung, fördert die Koordinationsfähigkeit und kann sogar Schmerzen lindern.
  • Freundschaften pflegen. Wer gesellig ist und Freunde hat, lebt länger.
  • Stress vermeiden, wie der Teufel das Weihwasser. Durch langjährigen Stress altert man schneller und wird krank. Ab und zu einen Gang runter schalten und eine Auszeit nehmen.
  • Massagen sorgen für Wohlbefinden und lösen körperliche Verspannungen.
  • 7-8 Stunden Schlaf pro Tag stärken die Leistungsfähigkeit.
  • Lachen stärkt das Wohlergehen und baut Stress ab. Glückliche Menschen leben länger. Der Mensch ist gerade so glücklich, wie er es nach seinem eigenen Entschluss sein will.
  • Sex macht Spaß bis ins hohe Alter. Er tut gut, senkt Stress und stärkt das Herz-Kreislauf-System.
  • Lassen Sie sich nicht vom Zahn der Zeit überrollen. Wir werden zwar immer abhängiger von der Technik, sollten sie aber als sinnvolles Hilfsmittel nutzen und nicht zwanghaft verkonsumieren.
  • Und keine Angst vor Vergesslichkeit! Ein bisschen Vergesslichkeit und Schusseligkeit ist menschlich und hat nichts mit Alzheimer oder Demenz zu tun. Höchstens mit etwas chaotischer Selbstorganisation … Da kann Abhilfe geschaffen werden! Zum Beispiel mit so simplen Maßnahmen wie: Alles bekommt seinen festen Platz. Nach Gebrauch sofort an die richtige Stelle zurücklegen. Keine Berge ansammeln, regelmäßig ausmisten, Ordnung halten, Terminkalender führen, Einkaufszettel schreiben usw. Desto besser Sie organisiert sind, desto leichter bewältigen Sie Ihren Alltag. Und nichts in Eile tun. Hast ist die Unfähigkeit sich zu organisieren. Fehler und Vergesslichkeit entstehen meistens durch Hast.
Gymnastik im Alter ist wichtig und macht Spaß
Bildurheber: stylephotographs
  • Angst vor Alzheimer oder Demenz? Dreimal dagegenhalten und vorbeugen!!!
    1. Abwechslungsreiche Ernährung spielt dabei eine wesentliche Rolle. Zum Beispiel ist für das zentrale Nervensystem der Mineralstoff Magnesium wichtig. Ebenfalls unentbehrlich sind Omega-3-Fettsäuren. Sie tragen dazu bei, dass die Hüllen der Nervenzellen geschmeidig bleiben.
    2. Körperliche Aktivitäten fördert die geistige Leistungsfähigkeit. Während der Bewegung laufen geistige Vorgänge schneller ab. Die kleinen grauen Zellen reagieren auf körperliche Betätigung mit einer gesteigerten Durchblutung und das Gehirn freut sich über reichlich Sauerstoff.
    3. Geistige Fitness. Noch gibt es keine Garantie, vor Demenz oder Alzheimer geschützt zu sein. Und dennoch können wir der Krankheit vorbeugen, indem wir uns auch geistig wach halten. Gedächtnistraining ist zweifellos hervorragend fürs Gehirn. Kreuzworträtseln alleine hilft da nicht viel. Spiele, die unser Hirn anstrengen schon eher. Zum Beispiel Computerspiele, Sudoku, Scrabble, Schach oder Sprachkurse. Besonders anregend (optimales Gehirnjogging) wäre es, wenn Sie ein Buch schreiben würden. Ob für sich selber, für Ihre Kinder, Verwandte oder Freunde. Ob Reiseberichte, Lebensgeschichten oder einfach nur Phantasie (ist das Auge der Seele) – was auch immer. Egal, kurzerhand anfangen und Sie werden überrascht sein, wie gut das tut. Schreiben entspannt, erleichtert, lässt die Gehirnzellen tanzen, macht Spaß, ist spannend und animiert zu mehr. Trauen Sie sich, und lassen Ihrer Experimentierfreude freien Lauf. Im Zeitalter von Computern bietet sich überdies die Gelegenheit, sich mit der Technik (Hard- und Software) anzufreunden, – für die, die sich noch sträuben sollten. Es gibt etliche Kursangebote und privat kommen auch die Älteren bald nicht mehr am Computer vorbei. Jeder müsste heute einen PC oder Laptop Zuhause haben. Nicht bloß, weil es vieles vereinfacht, sondern weil wir die alltäglichen Serviceleistungen anderer (Bank, Post, Finanzamt, Ämter, einkaufen etc.) zunehmend aufgeladen bekommen, und gezwungen werden, diese in unserem Home-Office zu erledigen. Diese Dienstleistungserledigung per online wird immer mehr auf uns gelenkt (wir kosten schließlich nichts), egal wie alt Sie sind, ob Sie arbeiten gehen oder nicht. Wer keinen Computer hat, und noch viele Jahre leben will, muss sich mit dieser Thematik auseinandersetzen, ob er will oder nicht.

Nachstehender Gastbeitrag nimmt Stellung zu Pflegeprodukten und gutem Aussehen.

Gastbeitrag 27.09.2017 von Daggie Lincoln – Gute Pflegeprodukte für ein gesundes und strahlendes Aussehen müssen nicht unbedingt teuer sein.

Wie kaufe ich denn nun ein, wenn ich gesund, vital und attraktiv bleiben möchte? Günstig oder teuer? Es hat bis heute Gültigkeit: Billig eingekauft ist zweimal eingekauft. Das hat bestimmt schon jeder von uns mal erlebt, dass man sich im Nachhinein ärgerlich gedacht hat: Hätte ich doch bloß das andere Modell gekauft, oder die bessere Qualität, oder die gehaltvollere Creme. Haben Sie sich auch schon mal so gefühlt, als hätten Sie Ihr kostbares Geld aus dem Fenster geworfen?

Die Frage ist ja immer das Verhältnis von der Ausgabe, die ich tätige, und dem Wert, den ich dafür erhalte. Die Frage ist nicht: Wie viel gebe ich aus? Sondern vielmehr: Wie viel gebe ich wofür aus?
Wenn ich einen großen (Marken) Namen mit bezahle, und dann aber eine minderwertige Qualität erhalte, ist das mehr als ärgerlich. Daher ist für mich die Frage nie, wie denn der absolute Preis ist, sondern wie der Preis im Verhältnis zur Leistung bzw. zum Inhalt ist.
Wenn ich ein günstiges Produkt in Sachen Körperpflege kaufe, das aber nur aus billigen Füllstoffen wie Mineralölen und künstlichem Aroma besteht, ist das dann gut für mich? Ganz sicher nicht, denn wir wollen unserer Haut doch Gutes tun, damit sie wirklich happy und in Freude altern kann, und sie nicht zukleistern.
Kaufe ich da nicht lieber ein hochwertiges Produkt mit natürlichen, wirklich wohltuenden und zuträglichen Inhaltsstoffen? Bei dem ich bei der ersten Anwendung fühle: „Oh, da brauche ich aber viel weniger von als von den anderen Sachen, die ich vorher hatte.“
Mit hochwertig meine ich nicht zwingend teuer. Teuer ist oft der Name des Produktes, also die Marke, die Werbung und das ganze Drumherum. Aber deswegen sind noch lange nicht alle Inhaltsstoffe hochwertig. Ein Blick darauf lohnt sich also immer, damit wir wissen, was wir wirklich für unser Geld bekommen.
Ich plädiere daher für die Devise: Weniger ist oft mehr! (Cremen Sie noch oder pflegen Sie schon?) Und wenn gar kein Geld für hochwertige Produkte da ist, dann kann ich mir auch ein Kokosöl im Bioladen kaufen oder Gurkenscheiben auf die Augen legen. Es gibt so viele Wege Happy Aging zu betreiben!

Wer mehr zu dem Thema wissen möchte, kann sich gerne direkt an mich wenden. Meine E-Mail-Adresse ist: info@dagmarlincoln.de

Glückliche reife Frau mit Handtuch und Feuchtigkeitslotion auf Gesicht
Bildurheber: roboriginal

Bildurheber

  • feelGood: abstract412

Hinterlasse einen Kommentar

  Anmelden  
Benachrichtigen Sie mich zu: