2 Spielend leicht das Gedächtnis stärken – ist einfacher als man denkt!

18. Oktober 2017 0
188 Hits
0

2. Teil        (Teil 1)

(Mit den Antworten zu den Scherzfragen im Beitrag vom 12.10.2017, Spielend leicht das Gedächtnis stärken!)

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. (Francis Picabia)

Schritt 5: Futtern für die grauen Zellen

Die richtige Ernährung macht schlau, die falsche lähmt das Gehirn. Wenn zu viel Fett gegessen wird, ist man sechs Stunden nicht mehr leistungsfähig. Der Grund: Das Fett verweilt so lange im Magen-Darm-Trakt, der für die Verdauung viel Blut benötigt, das aus dem Gehirn abgezogen wird. Aber auch Fett ist nicht gleich Fett: Ein zu viel an Omega-6-Fettsäuren, die in Distel-, Sonnenblumen- und Sojaöl vorkommen, sind schlecht fürs Gedächtnis und erhöhen das Demenz-Risiko, während Omega-3-Fettsäuren (Walnuss-, Oliven-, Leinöl, Fisch) das Demenz-Risiko senken.
Besonders gerne mögen graue Zellen Folsäure (Vollkornbrot, Salat,  Spinat, Karotten, Eier, Nüsse) und B-Vitamine (u. a. Feldsalat, Sesamsamen, Grünkohl, Spinat, Avocado, Putenbrust, Makrele, Kalbfleisch, Linsen, Bananen). Wichtig für die Zellteilung und Blutbildung. In Versuchen konnten Senioren, die drei Jahre Folsäure nahmen, Informationen schneller verarbeiten und sich besser erinnern. Für eine gute Konzentration sorgt Vitamin C (Paprika, Äpfel, Sojabohnen). Vitamin E fördert die Durchblutung und schützt die Augen (Nüsse, Vollkorngetreide). Doch das Wichtigste ist die Abwechslung: Menschen, die sich vielseitig und vollwertig (viel Obst, Gemüse, wenig tierisches Eiweiß) ernähren, haben ein besseres Gedächtnis, als diejenigen, die immer das Gleiche essen.

Obst Gemüse - Gesundes Essen
Bildurheber: Elnur Amikishiyev

Schritt 6: Freunde treffen

Der Kontakt zu anderen Menschen belebt auch das Gehirn. Unsere Emotionen werden angesprochen, das ist geistig anregend. Egal, ob wir uns freuen oder ärgern. Beide Gefühle sind besser, als wenn das Leben völlig neutral verläuft. Treffen wir auf unsere Mitmenschen, müssen wir auf ihre Gestik und Mimik reagieren, neue Informationen verarbeiten und das Gedächtnis aktivieren, zum Beispiel, um Fragen zu beantworten. Wer gute soziale Kontakte hat und sein soziales Netz pflegt, ist geistig fitter und erkrankt seltener an Demenz. Was man gemeinsam unternimmt, ist eigentlich egal – Hauptsache, es bringt Spaß. Und Möglichkeiten gibt es viele: Im Garten grillen, Golf spielen, ins Kino gehen, im Kirchenchor singen, gemeinsam Sport treiben, wandern, tanzen oder einfach nur zusammen bummeln gehen.

Gruppe ältere Freunde - gemütliches beisammensein
Bildurheber: Cathy Yeulet

Schritt 7: Bewusst entspannen

Unser Gehirn kann nicht ständig volle Leistung bringen, sondern muss sich ab und zu erholen. Wem beim Lernen der Kopf brummt oder wer sich nicht mehr auf seine Arbeit konzentrieren kann, sollte dringend eine Pause einlegen. Sich weiter zu quälen bringt nichts – zudem verbindet man dann künftig schlechte Erinnerungen mit der Tätigkeit. Für die Fünf-Minuten-Pause kann man die Augen schließen, tief durchatmen und sich gedanklich auf eine schöne Entspannungsreise begeben oder das Gehirn mit einer einfachen Denksportaufgabe beschäftigen. So ist das Hirn anderweitig aktiv und Stress kommt nicht mehr an einen ran. Gönnen Sie sich rechtzeitig eine erholsame Auszeit vom Alltag.  Tun Sie sich was Gutes, entdecken Sie Ihren Wohlfühlfaktor und denken Sie daran – Lebensfreude ist eine Energiequelle. Positive Lebensgestaltung hält uns lange jung und fit!

Top-Fitmacher für die grauen Zellen:

Vollkornbrot, Vollkornreis – viel Vitamin B1 > beugt Depressionen, Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche vor.
Grünes Blattgemüse – Toplieferant für Folsäure > verhindert Depressionen und Gedächtnisstörungen.
Nüsse – ihr Magnesium steigert die Konzentration > dämpft Nervosität.
Eigelb, Butter, Hefe, Sardinen, Soja – enthalten Lecithin und Phosphatidylcholin > stärkt besonders das Kurzzeit-Gedächtnis.
Rote Beete, Haferflocken, Linsen – viel Eisen > wichtig für Konzentration, geistige Belastbarkeit.
Zitrusfrüchte – Vitamin C > schützt Nervenzellen vor Schäden.
Lachs, Hering, Leinsamen – Omega-3-Fette > bremsen Entzündungen, senken Alzheimer-Risiko.
Milch, Käse – Kalzium > steigert die Lernleistung, optimiert den Funkkontakt im Gehirn.
Mineralwasser > schleust Vitalstoffe in die grauen Zellen.
Weizenkeime, Fisch – XXL-Dosis Zink > schützt vor Hyperaktivität, Depressionen

Quelle: Psychologe Siegfried Lehrl

Wer mit dem Kopf durch die Wand geht, hat mit dem Verstand nicht die Tür gesucht.

Dinge wahrzunehmen ist der Keim der Intelligenz.

Stillstand des Blutes macht den Menschen krank. Stillstand des Geistes macht ihn dumm.

Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.

Bio Lebensmittel - Früchte, Obst, Gemüse, gesunde Nahrung
Bildurheber: monticello

Hier die richtigen Antworten zu den Scherzfragen im vorhergehenden Beitrag (Teil 1) vom 12.10.2017 

  1. Bis zur Hälfte, dann läuft er wieder hinaus
  2. Mit der ersten Seite
  3. 7 = 6 Töchter und 1 Sohn
  4. das Nordlicht
  5. Nass
  6. Mit dem Löffel
  7. Nein, das ist die eigene Mutter
  8. Eines (danach war er nicht mehr nüchtern)
  9. Motoröl, Mineralöl, Rizinusöl
  10. Adam und Eva
  11. Der Pechvogel
  12. Dem Löschblatt
  13. Schläfst Du schon?
  14. Das Vierteljahr
  15. Nikolaus
  16. Das Beispiel
  17. Den Schwamm
  18. Die Tochter
  19. Der Schimmel
  20. Alt
  21. Auf der Milchstraße
  22. Im 9. Monat
  23. Das Gleichgewicht
  24. Der Schweiß
  25. Keines, was hat Moses mit der Arche zu tun, das war Noah!
  26. Nein, wenn er eine Witwe hinterlässt, ist er tot
  27. Nichts
  28. Handschellen
  29. Purzelbaum, Schlagbaum, Maibaum
  30. Vorgestern, gestern, heute, morgen, übermorgen
  31. Gries ist kein Gewürz
  32. Markus ist kein Apostel, sondern ein Evangelist
  33. Der Pinsel ist kein Maluntergrund
  34. Mars ist kein Sternbild sondern ein Planet
  35. Reineke, Lampe, Braun oder Petz, Isegrim
  36. Fußball + Faustball + Federball
  37. In Berlin
  38. Joachim Ringelnatz (1883-1934)
  39. Lasse Reinström
  40. Wenn sie ins Wasser kommen
  41. Tränen
  42. Keine, sie müssen hineingeschüttet werden
  43. Die Nase
  44. In leere
  45. Der Bückling
  46. Das Flussbett
  47. Das Licht
  48. Wenn er Deutsch kann
  49. Zwei heulende Hunde
  50. Die Rinde
  51. Lila Pause
  52. Ritter Sport
  53. Toffifee
  54. Mozartkugeln
  55. Yes
  56. Gummibären
  57. Er weiß es auswendig
  58. Schwarze Haare
  59. Im Freien
  60. Der Müllberg
  61. Der Sonnabend
  62. Male zuerst ein Quadrat und anschließend 3 Striche hinein
  63. Der Wasserweg
  64. Das M
  65. 40 Euro
  66. Er hebt das andere hoch
  67. Lama
  68. Ein Boden
  69. Der Täufling
  70. Falschgeld

Hinterlasse einen Kommentar

  Anmelden  
Benachrichtigen Sie mich zu: